Mit einem Wort – Personalmarketing

Ein gelungenes und ausschöpfendes Personalmarketing sollte zwei zentrale Fragen beantworten können:

Ausgangs- und Anlaufpunkt aller Personalmarketing-Maßnahmen (inklusive Print) ist natürlich die eigene Karriere-Website. Hier können Unternehmen sich ausschließlich auf ihre Identität als Arbeitgeber fokussieren. Im Personalmarketing-Slang heißt das: Darstellen der Arbeitgebermarke. Denn die Gesamtheit aller Werte und Merkmale eines Arbeitgebers verstehen Marketers als Marke oder Brand. Und weil die Branche englische Begriffe bevorzugt, sprechen wir noch lieber von Employer Branding.

Personalmarketing = Employer Branding?

Personalmarketing und Employer Branding sind untrennbar miteinander verbunden. Letzteres zielt darauf ab, ein Unternehmen als Arbeitgeber hervorzuheben, indem positive Eigenschaften und Werte (zum Beispiel aus Mitarbeiterbefragungen) gebündelt und überzeugend ausformuliert werden. Die daraus entstehenden Botschaften sollten beide Zielgruppen erreichen:


Bis hierhin ist Employer Branding aber lediglich ein Konzept, das für entsprechende Ziele (zum Beispiel die Optimierung des Recruiting-Prozesses) auch operativ umgesetzt werden muss. Das wiederum ist Aufgabe des Personalmarketings, das auf eine Vielfalt an bewährten Maßnahmen zurückgreift.

Personalmarketing-Instrumente

Zu den derzeit gängigen Personalmarketing-Maßnahmen gehören:

All diese Instrumente zahlen hauptsächlich auf das Recruiting ein und schaffen Rahmen, um möglichen Bewerberinnen und Bewerbern zu begegnen. Im Verbund können sie mitunter eine ganze Arbeitgeber-Imagekampagne bedienen, mit der sich auch bestehende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter identifizieren können.

Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung 

Internes Personalmarketing mit dem Ziel bereits angestellte Kolleginnen und Kollegen zu motivieren und Anreize zu schaffen, ist keine leichte Aufgabe und wird oft vernachlässigt. Als essentielle Basis dient einmal mehr ein gelungenes Employer Branding. Können sich bestehende Mitarbeiter mit den hier formulierten Werten identifizieren, werden sie automatisch stärker an das Unternehmen gebunden.
Trotzdem sollten Unternehmen Ihren Angestellten mehr bieten, als ein theoretisch gutes Konzept oder die gängige Wertschätzungen in Form eines „attraktiven Gehalts“ und „guten Sozialleistungen“. Zu den über alle Abteilungen und Bereichen hinweg wichtigsten Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung gehören

Ein zeitgemäßer Arbeitgeber sollte mindestens drei dieser Punkte auch zu seinen Qualitäten zählen können und im Employer Branding entsprechend kommunizieren.

Personalmarketing aus Düsseldorf

In den letzten Jahren konnte ich durch die Zusammenarbeit mit Köhler Kommunikation, einer bundesweit renommierten Personalmarketing-Agentur, verstärkt namhafte Unternehmen bei der Unterstützung unterschiedlichster Maßnahmen unterstützen.

Sollte ich auch für Ihre Arbeitgebermarke oder Ihre Kunden die Feder schwingen dürfen, verlassen Sie sich auf eine ausgeprägte redaktionelle und textliche Kompetenz zu den Themen Employer Branding und Personalmarketing.    

Schlechte kununu-Bewertungen? So nutzen Sie Arbeitgeber-Bewertungsplattformen zu Ihren Gunsten.

Was ist Ihr Projekt?

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

© 2018 André Berens, Textbüro Mit einem Wort